Kieferfehlstellung

Kieferfehlstellungen als Ursache für Schmerzen

Knacken im Kiefergelenk, überempfindliche Zähne, nächtliches Zähneknirschen, Schnarchen, Migräne, Ohrenschmerzen oder Tinnitus können Symptome dafür sein, dass „der Biss nicht stimmt“. Wenn die einzelnen Zähne nicht in perfekter Harmonie aufeinandertreffen, dann kann es zu sogenannten Cranio-Mandibulären Dysfunktionen (CMD) kommen. Dieser Fachausdruck bezeichnet Funktionsstörungen zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula). Schon geringe Abweichungen im Aufeinandertreffen der Zähne können das hochsensible und äußerst komplexe Kausystem stören. Die Kaumuskeln stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wirbelsäulenmuskulatur – deshalb gehen die CMD-Symptome meistens über den Kopf hinaus. Es kommt zu Verspannungen im Nacken und in der Schulter, zu Blockaden der Halswirbelsäule oder zu einem Beckenschiefstand, der wiederum ursächlich sein kann für eine Fehlstellung der Füße. Ganz häufig werden einfach nur die auftretenden Symptome bekämpft: mit Knirschschienen, Schmerzmitteln, Physiotherapie, Chiropraktik, Einlagen – ohne dass es zu einer wirklichen Besserung kommt. Die Fehlposition des Unterkiefers, die durch Zahnfehlstellungen, gezogene Zähne oder fehlerhaften Zahnersatz entstehen, wird da oft ausgeblendet und bleibt unbehandelt.

Wir vom Zahnärztezentrum Hüttenberg-Langgöns geben Ihnen gerne weitere Informationen, zum Einfluss Ihrer Zähne auf den Organismus und zu weiteren Funktionsstörungen des Kausystems.