Kinderbehandlung

Ihre Kinderzahnarztpraxis vor den Toren von Gießen

Das Thema Zahngesundheit wird schon mit dem Erscheinen des ersten Milchzahnes wichtig. Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte als positive Erinnerung im Kopf des Kindes zurückbleiben. Kinder machen eigentlich gerne neuen Erfahrungen, haben keine Angst vor Dingen, die sie nicht kennen. Für Zahnärzte ist es bei der Behandlung von Kindern besonders wichtig, die kindliche Neugier und die natürlich vorhandene Kooperationsbereitschaft zu nutzen, um so den jungen Patienten kindgerecht und spielerisch den Besuch in der Zahnarztpraxis zu versüßen. Angst haben unsere kleinen Patienten meist nur, wenn sie vorher im Umfeld Gespenster Geschichten gehört haben. Bitte versuchen Sie ihre Kinder davor zu schützen.

Unsere Zahnärztin für Kinderzähne

In unseren Praxen in der Nähe von Gießen und Wetzlar ist Ihr Kind in den richtigen Händen.  Über die kindgerechte professionelle Zahnreinigung bis hin zur sanften Entfernung wackelnder Milchzähne unterstützend mit Kaugummi-Gelen. Unsere Zahnärzte Catherine Hilbig, Dr. Armin Beck  und ihr Team sind vom ersten Milchzahn bis zur festen Zahnspange auf die Behandlung von Kindern fortgebildet. Sie haben ein echtes Händchen für Kinder.

Catherine

Auf Phantasiereise

Ihre Art die jungen Patienten zu behandeln, hat nichts mit der gewohnten Herangehensweise eines Zahnarztes bei Erwachsenen zu tun. Mit ruhiger, sanfter Stimme erzählt Frau Hilbig eine kleine Geschichte rund um das zu behandelnde Zähnchen und versetzt so ihre kleinen Patienten in leichte Hypnose. Auf dieser zahnärztlichen Bilderreise bekommen die Instrumente von ihr weniger angsteinflößende Namen – der Bohrer wird zum kleinen Rumpler oder Bagger, die Spritze zum Zauberstab mit Schlafsaft für die Zähne. Diese liebevolle Bildsprache lässt schon gleich gar keine wilden Assoziationen im Gehirn des Kindes entstehen.

Unterwegs im Namen der Zahngesundheit

Leistungen

Doch  unser Team lässt die Kinder nicht nur zu uns in die Praxis kommen. Wir  gehen auch raus und halten als betreuender Kinderzahnarzt in sechs Kindergärten in Hüttenberg und Langgöns in der Nähe von Gießen kindgerechte Vorträge zum Thema Kinderzahnheilkunde. Hier geht es dann vor allem um die Prophylaxe: Was macht die Zähne kaputt? Wie putze ich richtig? Bin ich schon alt genug für Zahnseide?

Ein Baby wird ohne Kariesbakterien geboren. Erst durch das Teilen einer Gabel oder Zahnbürste mit dem Kind oder das „Reinigen“ eines heruntergefallenen Schnullers mit dem eigenen Speichel werden die Bakterien übertragen. Es gilt diese in Schach zu halten. Wir legen großen Wert auf die Prägung eines Bewusstsein für gute Mundhygiene. Im Kindesalter wird der Grundstein dafür gelegt und ab dem 6. Lebensjahr durch halbjährliche Zahnreinigungen als Prophylaxemaßnahmen unterstützt. Dies auf Wunsch auch ohne Fluoride. Wir sind überzeugt, dass sobald ein Kind sich eine gute Mudhygiene angeeignet hat, die Probleme im Erwachsenenalter deutlich reduziert sind.

Ein weiteres Standbein ist die Versiegelung von bleibenden Backenzähnen. Die zum Teil sehr verzweigten Rillen in der Kauflächen (Fissuren) sind häufig schwierig zu reinigen und haben dadurch ein erhöhtes Kariesrisiko. Durch Versiegelung wird dieses Risiko gesenkt.